Internationales Theaterfestival „Starke Stücke“ zählt zu den größten Kinder- und Jugendtheater- Festivals in Deutschland und feiert 2019 sein 25- jähriges Jubiläum. Hier werden über 100 Theaterstücke aus verschiedenen kulturellen Richtungen und aus aller Welt für Kinder und Jugendliche vom 19. März bis 1. April auf den 40 Bühnen und Spielorten der Rhein- Main- Region u.a. in Frankfurt/Main präsentiert.

Zu Gast sind Künstlerinnen und Gruppen aus 8 verschiedenen Ländern wie Belgien, Frankreich, der Schweiz, Island, Deutschland u.v.m. Inszenierungen für jeden Alter lassen keinen Wunsch offen und versprechen besondere künstlerische Erlebnisse für Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene. Neben Musik-, Tanz und Figurentheater werden auch ungewöhnliche Interpretationen geboten. Der Unterschied zum Theater für Erwachsene besteht laut den Veranstaltern darin, dass es „frecher und frischer vorkommt“- das ist modernes Theater für junges Publikum.

Am Freitag,d. 22. März 2019 machten sich die Kinder aus der Vorschulgruppe in Begleitung von Galina Bergner, Maria Kadurina, Frau Schkolnikov/ Mutter von Alexander/ auf den Weg zu einer ganz besonderen Vorstellung ins Gallus Theater.

Aufgeregt waren die Jungen und Mädchen iund stellten viele Fragen über die Vorstellung. Ausgesucht haben uns wir ein modernes Stück „Life- a MudPie“ (d.h. Fußschlamm) des isländischen „the 10 finger visual Theatre“.

Mit der Straßenbahn und S- Bahn gefahren, kamen wir im Gallus Theater pünktlich an und machten eine kleine Snackpause, um uns vor der Vorstellung etwas zu stärken. Viele Kinder aus der ganzen Stadt und auch aus Friedrichsdorf kamen zur Vorstellung vorbei. 

Nach einer freundlicher Begrüßung durch den Direktor des Gallus Theaters Herrn Becker durften wir in den großen dunklen Saal hereingehen. Dort machten wir uns gemütlich. In völliger Dunkelheit startete die Vorstellung mit den Schattenbildern und begleitet mit der schönen Musik.

Auf der Bühne hinter dem hellen Seidenschirm sahen wir verschiedene großartige Figuren- Vogel, Dinosaurier, die sich schließlich als unsere Darsteller auf die Bühne hervor traten. Sie spielten weiter mit Schatten und Licht direkt vor uns und viele Kinder waren begeistert und schauten interessiert zu.

Die Bühne war dekoriert mit einigen Säcken mit Pflanzenerde und großen grünen Gießkannen. Als zwei Kreaturen kommen die Darsteller aus der Schattenwelt heraus, finden etwas Erde, spielen mit Wasser und Schlamm und erleben es aus unterschiedlichen Perspektiven. Lustig und verspielt drücken sie ihre Emotionen und Gefühle aus dem Alltagsleben aus- es ging z.B. um Freundschaft, Freude, Trauer, sie führen Tiere vor, zeichnen Länder, Grenzen, lernen das Besitz des anderen kennen, Fühlen, Riechen und Schmecken. In der ganzen Vorstellung findet die Kommunikation fast ohne Worte statt- durch Laute, Mimik, Gestik finden die beiden Darsteller zueinander, streiten, sind einmal wütend, können sich vertragen, Freunde werden, miteinander Spass haben und tolle Spielideen mit der Erde und im Schlamm ausprobieren.

Für die älteren Zuschauer erschließt sich dieselbe Geschichte auf einer anderen Ebene- als die Geschichte der Entstehung der Erde und des Kreislaufes des Lebens, die Schöpfung des Menschen, Darwins Evolutionstheorie.

Die Kinder im Saal beobachten das Geschehene auf der kleinen Bühne ganz genau. Viele Kinder lachen und rufen den Schauspielern etwas zu: die Grenze zwischen Bühne und Zuschauerraum erscheint fließend, die Kinder sind mittendrin und nehmen es unmittelbar wahr. 

Unser gemeinsamer Fazit nach der Vorstellung: allen Kindern und den Erwachsenen hat es gut gefallen, einfach, kreativ und außergewöhnlich dargestellt.

Das 10-Finger-Theater ist eine isländische Theatergruppe mit internationalem künstlerischem Profil unter der Leitung von Helga Arnalds. Als studierte Schriftstellerin, bildende Künstlerin, Puppenspielerin und Performerin entwickelte sie die Kunstform des „Visual Theatre“ und erhielt für ihre Arbeit im Kindertheater einen Preis für Kultur in Island/ den Optimismuspreis 2012, sowie den 1. Preis für die beste Kinderleistung in Island 2012 und 2008 in Zusammenarbeit mit dem National Theatre of

Iceland. Das Theater war mit seinen Stücken in vielen skandinavischen Ländern und an verschiedenen Orten in Europa, Kanada, des USA und Australien auf Tournee. Die nächsten Vorstellungen erwarten Kinder und Jugendliche in China. 

 

Quellen: „Starke Stücke“ Festival, the 10 finger visual Theatre, Wikipedia
Spiel: Solveig Gudmundsdottir, Svenin Olafur Gunnarsson

Island, Reykjavik. Das Land und Inselstaat in Nordeuropa ist berühmt für seine Naturerscheinungen: Gletscher und Vulkane, Flüsse, Seen, Geysiren und Wasserfälle, bergige Wandergebiete West/ Ostfjorde, Nationalparke, Freilichtmuseen, Reiterhofe und seine Tierwelt: Vogel, zahlreiche Walarten, Polarfuchse, Seehunde, Schafe, Rentiere, Robben leben hier. Auf Island wird die isländische Sprache gesprochen- viele Saga wurden hier mündlich überliefert. 

Projektleitung und Organisation: Frau Galina Bergner
Gestaltung/ Text und Bilder: Frau Maria Kadurina
Redaktion: Frau Miroslava Gloos